Motorenöle von ADDINOL

Um zu bestimmen, welches Motorenöl Sie für Ihr Auto brauchen, genügt ein Blick ins Fahrzeughandbuch. Dort finden Sie Vorgaben zur Viskosität des Öls, zu benötigten Spezifikationen und zu Wechselintervallen. Noch schneller finden Sie das passende Motorenöl für Ihr KFZ mit unserem Ölfinder. Im Ölfinder werden Ihnen alle kompatiblen ADDINOL Schmierstoffe für Ihr Fahrzeug angezeigt. Die Hochleistungs-Motorenöle von ADDINOL bieten zuverlässigen Verschleißschutz und ein ausgezeichnetes Start- und Warmlaufverhalten aufgrund optimierter Tieftemperatureigenschaften mit Leichtlaufcharakter.

Welches Motorenöl ist das richtige ?

Neben Motorenölen für PKW und Transporter (auch Young- und Oldtimer sowie Hybridmotoren) umfasst das Produktsortiment auch Motoröle für LKWs und Nutzfahrzeuge, gemischte Fuhrparks, Marinefahrzeuge sowie Zwei-Takt-Motorräder, Vier-Takt-Motorräder und Traktoren.
Schauen Sie sich unsere Top-Motorenöle einmal genauer an. Bestimmt finden Sie das passende Motoröl für Ihr Fahrzeug.
Am Ende der Produktauswahl gelangen Sie zum kompletten Sortiment in unserem Shop.

Motoröl nach Viskosität

Ausschlaggebend bei der Auswahl des richtigen Motorenöls ist die Betriebsanleitung Ihres Fahrzeugs. Der Hersteller macht hierzu Angaben zu Viskosität bzw. SAE-Klasse, zu Freigaben und Spezifikationen (ACEA, API). Diese finden Sie auch auf unseren Etiketten der jeweiligen Produkte. Nachfolgend haben wir unsere Produkte nach den wichtigsten Viskositätsklassen zusammengefasst.

Motoröle nach Hersteller

BMW, Ford, Fiat, Opel, Mercedes-Benz, Porsche, Renault, PSA und VW geben eigene Werksfreigaben für Motorenöle heraus. Unsere Qualitäts-Motorenöle besitzen mehr als 150 namentliche Freigaben und übertreffen zudem die Mindestanforderungen nationaler und internationaler Automobilhersteller.

Motorenöle Unterschiede und Sonderformen

Eine Vielzahl der Privatkunden benötigt hauptsächlich Mehrbereichsöl für den PKW. Jedoch gibt es auch bei diesen Ölen mehrere Sonderformen wie HTHS Öle oder Low SAPS Öle, über die wir aufklären möchten. Zudem werden Motorenöle auch in Motorrädern, Traktoren oder Oldtimern benötigt. Auch diese Besonderheiten werden anbei aufgeklärt.

Leichtlauföl

Leichtlauföle bestehen aus niedrig-viskosen Motorölen (synthetisch oder teilsynthetisch) und speziellen Additiven, die die Schmiereigenschaften verbessern. Im Motor garantieren sie geringe mechanische Reibungsverluste und sparen somit Kraftstoff gegenüber herkömmlichen Motorölen. Das kann je nach Fahrweise 1%-6% Ersparnis bewirken. Ob ein Motor Leichtlauföl verträgt, steht in den Herstellerangaben. Sollte der Motor eine 0W- oder 5W-Freigabe haben, kann er mit Leichtlauföl betrieben werden.

Longlife-Öl

Longlife-Öl wird speziell für Kraftfahrzeuge mit Longlife-Service konzipiert, deren Motoren auf verlängerte Ölwechselintervalle ausgelegt sind. Es ist ein Syntheseöl mit Leichtlaufcharakter, typischerweise in den Bereichen 5W-30 und 5W-40. Das Öl ist besonders alterungsstabil und kann bei schonender Fahrweise länger betrieben werden, als es in gängigen Ölwechselintervallen (z.B. aller 15.000 Kilometer) der Fall ist. Die Ölwechselintervalle bewegen sich dann zwischen 30.000 und 60.000 Kilometern je nach Fahrzeugtyp. Loglife-Öl ist zwar teurer als normales Motorenöl, aber die Kosten amortisieren sich durch die längernen Wechselintervalle.